Sie befinden sich hier: Startseite > Unternehmen > Unternehmensentwicklung 
Inhaltsbereich

Unternehmensentwicklung

2016 

 

2013

Die Verwaltung der Stadtwerke St. Ingbert zieht in das neue Verwaltungsgebäude,
Reinhold-Becker-Straße 1, St. Ingbert

Die Stadtwerke St. Ingbert beteiligt sich an der Windpark Oberthal GmbH.

2013Beteiligung der Stadtwerke St. Ingbert an der Solarkraftwerk Barderup GmbH & Co. KG.
2013Die Stadtwerke St. Ingbert beteiligt sich an der Neustromland GmbH & Co. KG.
2012Die Stadtwerke St. Ingbert verkauft ihre Anteile an der Enovos Deutschland AG.
2012Die Mitgesellschafter an den Stadtwerke St. Ingbert GmbH - die Enovos Deutschland AG und die Pfalzwerke AG - mit je 12,55 % - bündeln ihre Geschäftsanteile in eine gemeinsame Holding "Enovos Pfalzwerke Beteiligungsgesellschaft St. Ingbert mbH". Diese Holding ist nun mit 25,1 % an den Stadtwerke St. Ingbert beteiligt. 
2012Die Stadtwerke St.Ingbert beteiligen sich zusammen mit saarländischen Stadtwerken am Regionalversorger VSE über die gemeinsame Kommunale Beteiligungsgesellschaft Saar mbH (KBS).
2012Die Anteile an der Windpark Saar GmbH & Co. Repower KG
werden aufgestockt.
2011Die erworbenen Anteile an der Energiehandelsgesellschaft EnPS werden seitens der Stadtwerke St. Ingbert wieder verkauft.
2011Die Stadtwerke St.Ingbert beteiligt sich an dem Windpark Meckel / Gilzem.
2011Technisches Sicherheitsmanagement TSM
Bestätigung für die Sparten: Strom, Gas, Wasser.
2010Ausbau der Kooperation mit den Stadtwerke Bliestal.
Ein Arbeitsgemeinschaftsvertrag wurde unterzeichnet.
2009Umstellung der Wasserversorgung in St.Ingbert-Oberwürzbach
auf Trinkwasser aus St.Ingbert.
2007Errichtung eines Biomasseheizwerkes DNA mit Aufbau der Nahwärmeversorgung DNA und Rathauskomplex.
2005

Erstmaliger Aufbau eines Technischen Sicherheitsmanagements TSM
für die Sparten: Strom, Gas und Wasser mit Zertifizierung.

2005Umwandlung Eigenbetrieb Bäder in Bäderbesitzgesellschaft
St.Ingbert mbH.
2003Gründung der Bäderbetriebsgesellschaft St.Ingbert mbH.
Ein gemeinsames Tochterunternehmen der FAMIS Gesellschaft für Facility Management und Industrieservice mbH und der Stadtwerke St.Ingbert.
2003Gründung der Energieservice St. Ingbert
Ein gemeinsames Tochterunternehmen der STEAG New Energies GmbH und der Stadtwerke St. Ingbert.
2003Die Unternehmen Enovos Deutschland AG und Pfalzwerke AG beteiligen sich an den Stadtwerke St.Ingbert mit jeweils 12,55 %.
2001Der Eigenbetrieb Stadtwerke St.Ingbert (Eigenbetrieb der Stadt St.Ingbert) spaltete sich in eine privatrechtlich geführte Stadtwerke St.Ingbert GmbH und in einen Bäderbetrieb (Eigenbetrieb der Stadt St. Ingbert).
1999Die Stadtwerke St.Ingbert beteiligt sich an der Energiehandelsgesellschaft EnPS.
1995Die Stadtwerke St.Ingbert beteiligt sich an dem Windpark Saar GmbH & Co. Repower KG.
1988Die Stadtwerke St.Ingbert übernimmt die St. Ingberter Bäder: Stadtbad, Hallenbad Rohrbach und Freibad.
1976

Umzug der Stadtwerke St.Ingbert von der Kohlenstraße – Ecke Schlachthofstraße in das neue Betriebsgebäude an der Oststraße.

1974Umzug der Verwaltung der Stadtwerke in das durch die Gebietsreform freigewordene Rathaus in St.Ingbert-Rohrbach.
1938Der Rat der Stadt St.Ingbert beschließt, zum 01.01.1939 aus den
3 Einzelbetrieben für Gas, Strom und Wasser einen einheitlichen Eigenbetrieb, die Stadtwerke St.Ingbert, zu bilden.
1922Einspeisung der Stromversorgung aus dem Verbundnetz der Pfalzwerke.
1892Die Wasserversorgung in St.Ingbert wird aufgebaut mit dem Bau
des Wasserwerkes und den Hochbehältern.
1867In diesem Jahr erfolgte die Aufnahme der Gasversorgung (Kokereigas)
in St.Ingbert.

Rechter Inhaltsbereich

Kontakt

Stadtwerke St. Ingbert
Reinhold-Becker-Straße 1
66386 St. Ingbert

Tel. 06894 / 9552-0
Fax 06894 / 9552-222
info(at)sw-igb.de

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag
8.00 bis 16.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.30 Uhr



Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen
mehr